Die Londoner Rinkelberg Capital Ltd, das Investmentbüro der Gründer von TomTom N.V., investiert 10 Millionen Euro in Mapiq, einen Entwickler intelligenter Bürosoftware. Die Kapitalzuführung wird verwendet, um die Marktführerschaft zu stärken und den internationalen Ausbau der gleichnamigen Softwareplattform zu beschleunigen. Mit der Software von Mapiq können Unternehmen Büroräume und -einrichtungen effizienter und flexibler nutzen. Das erhöht die Mitarbeiterzufriedenheit, spart Übernachtungskosten und reduziert den CO2-Ausstoß.

Mapiq ist führend im internationalen Smart Office-Markt und in zwanzig Ländern mit Kunden wie PwC, AkzoNobel, Deloitte, Heineken, KPMG, ENGIE, Unilever und Microsoft aktiv. Das auf schnelles internationales Wachstum ausgerichtete Unternehmen mit Sitz in Delft erzielte im vergangenen Jahr ein Umsatzwachstum von 200 Prozent. Dieses Wachstum wurde zum Teil durch die enorme Flucht in das hybride Arbeiten während der Corona-Krise getrieben; Die smarte Technologie von Mapiq macht diese flexible Art des effizienten Arbeitens möglich. Die Vision des schnell wachsenden Spitzenreiters passt perfekt zu den neuen Bedürfnissen, die sich aus der Pandemie ergeben, wie Flexibilität und Autonomie bei der Büronutzung durch die Mitarbeiter.

Mit der Plattform von Mapiq haben Mitarbeiter alles, was sie im Büro brauchen, zur Hand. Sie können beispielsweise einen Parkplatz reservieren, freie Arbeitsplätze in der Nähe ihrer Kollegen finden oder spontan einen Besprechungsraum buchen, der am besten zu ihrer Tätigkeit passt. Dadurch erhalten Unternehmen detaillierte Einblicke in die Nutzung ihres Smart Office. Indem sie sehen, welche Zonen und Einrichtungen am meisten genutzt werden, können sie ihr Büro effizienter einrichten und gleichzeitig auf die sich ständig ändernden Wohnbedürfnisse reagieren.

Der zunehmende Bedarf an hybridem Arbeiten hat auch zur Entwicklung einer neuen Funktionalität geführt, mit der Mitarbeiter gemeinsam mit Kollegen ein Zeitfenster im Büro planen können. Durch die Festlegung einer maximalen Kapazität können Unternehmen die Auslastung ihres Büros überwachen und schrittweise optimieren. Sowohl die Sicherheit als auch die Flexibilität der Mitarbeiter stehen hier im Mittelpunkt, damit Organisationen auf angenehme Weise sicher ins Büro zurückkehren. Inzwischen sind mit Mapiq weltweit mehr als 1 Million Arbeitstage geplant und hybrides Arbeiten Realität geworden.

Sander Schütte, CEO Mapiq: „Ich empfinde es als großes Kompliment, dass so erfahrene Investoren so viel Vertrauen in unsere Vision haben. Aufgrund der Pandemie ist jede Organisation weltweit, die ihre Immobilien optimieren möchte, zu einem potenziellen Kunden von Mapiq geworden. Diese Kapitalzufuhr ermöglicht es uns, dieser wachsenden Nachfrage gerecht zu werden, neue Produkte zu entwickeln und unsere Marktführerschaft (inter)national weiter auszubauen.“

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *